Imatge de l'autor

Heinrich Mann (1871–1950)

Autor/a de Man of Straw

149+ obres 2,588 Membres 28 Ressenyes 7 preferits

Sobre l'autor

Heinrich Mann wrote about artists and poets and voluptuaries, for whom art is a "perverse debauch." His novels set in Germany are usually grotesque caricatures with political implications; those set in Italy tend to be feverish riots of experience in an amoral world. His "Professor Unrat" (1905) mostra'n més was made into the famous film "The Blue Angel." "The Little Town" (1909) is perhaps his most benign novel. Heinrich Mann, like his brother Thomas Mann, fled Nazi Germany and came to the United States. His literary reputation is strongest in Europe. In the United States, his reputation is clouded partly by the rancor of his brilliant, hectic prose and partly by his admiration of the former Soviet Union. (Bowker Author Biography) mostra'n menys
Crèdit de la imatge: Photo © ÖNB/Wien

Sèrie

Obres de Heinrich Mann

Man of Straw (1919) — Autor — 842 exemplars
The Blue Angel (1905) — Autor — 656 exemplars
Young Henry of Navarre (1935) — Autor — 232 exemplars
Henry, King of France (1938) — Autor — 176 exemplars
The Little Town (1909) — Autor — 91 exemplars
In the Land of Cockaigne (1900) — Autor — 57 exemplars
The Blue Angel [Film Script] (1930) 44 exemplars
Ein Zeitalter wird besichtigt (1946) — Autor — 29 exemplars
Novellen (1970) — Autor — 23 exemplars
The Living Thoughts of Nietzsche (1939) — Editor — 19 exemplars
Der Hass : deutsche Zeitgeschichte (1933) — Autor — 18 exemplars
Die Jagd nach der Liebe (1904) — Autor — 16 exemplars
Zwischen den Rassen (1975) 13 exemplars
Diana (1929) 11 exemplars
Lidice (1942) — Autor — 10 exemplars
Ein ernstes Leben (1991) 9 exemplars
Die Armen (1950) 9 exemplars
Minerva (1985) 8 exemplars
Der Kopf: Roman (1925) 8 exemplars
Enttäuschung. Novellen (1983) 7 exemplars
Das Gute im Menschen. Drei Novellen. (1985) — Autor — 6 exemplars
Venus (1985) 6 exemplars
Geist und Tat (1981) 6 exemplars
Eugénie oder Die Bürgerzeit / Ein ernstes Leben (1985) — Autor — 6 exemplars
Der Atem : Roman (2007) 5 exemplars
Empfang bei der Welt : Roman (1988) 5 exemplars
Auferstehung. Novelle. (1927) 5 exemplars
Mother Mary (1988) — Autor — 5 exemplars
Essays (1994) — Autor — 4 exemplars
Der Untertan. Im Schlaraffenland — Autor — 4 exemplars
Empfang bei der Welt / Der Atem (1982) — Autor — 4 exemplars
Professor Unrat / Die kleine Stadt (1992) — Autor — 4 exemplars
Mensch und Macht. Essays (1919) 4 exemplars
Abdication : Et autres nouvelles (1989) — Autor — 4 exemplars
In einer Familie (2000) 4 exemplars
Flöten und Dolche / Novellen (1988) 4 exemplars
Kobes (1971) 3 exemplars
Tebaa (2012) 3 exemplars
Briefwechsel (2021) 3 exemplars
Novellen I 3 exemplars
Es kommt der Tag (1936) 3 exemplars
Das öffentliche Leben (2001) 3 exemplars
Gesammelte Werke (2020) 3 exemplars
Das Herz Novellen 2 exemplars
Die Welt der Herzen 2 exemplars
Heinrich Mann. 1871-1950. (1977) 2 exemplars
Politische Essays (1984) 2 exemplars
Meistererzählungen. (2006) 2 exemplars
Madame Legros (2005) 2 exemplars
Novellen II 2 exemplars
Verlaten (1990) 2 exemplars
Bunte Gesellschaft 2 exemplars
Zola (1915) 2 exemplars
Schauspiele (1988) 2 exemplars
MAVİ MELEK 2 exemplars
Nietzshe Y La Eternidad (2013) 2 exemplars
Liebesspiele. (1996) 2 exemplars
Oraselul 1 exemplars
Ingerul albastru 1 exemplars
Band 209, Politische Essays (1968) 1 exemplars
Der Jüngling 1 exemplars
Die Gemme. Frühe Novellen (1992) 1 exemplars
Schauspielerin. Novelle (1978) 1 exemplars
Novellen Band I-III 1 exemplars
Novellen — Autor — 1 exemplars
亨利四世下 1 exemplars
亨利四世中 1 exemplars
亨利四世上 1 exemplars
Margot: Die Bartholomäusnacht (2002) 1 exemplars
Die Boesen 1 exemplars
Pippo Spano 1 exemplars
Liliane et Paul (1993) 1 exemplars
Voltaire - Goethe 1 exemplars
Heinrich Mann: Novellen Band 2 (1953) 1 exemplars
Novellen III 1 exemplars
Der Vater 1 exemplars
Mnais und Ginevra 1 exemplars

Obres associades

Madame Bovary (1857) — Epíleg, algunes edicions26,030 exemplars
Deutschland erzählt. Von Arthur Schnitzler bis Uwe Johnson (1962) — Col·laborador — 106 exemplars
Great German Short Novels and Stories (1933) — Col·laborador — 104 exemplars
Voor het einde 33 Duitse verhalen uit de jaren 1900-1933 (1977) — Col·laborador — 13 exemplars
Tyskland forteller : tyske noveller (1972) — Col·laborador — 11 exemplars
Meesters der Duitse vertelkunst (1967) — Autor — 9 exemplars
Duitse expressionistische verhalen (1966) — Autor — 9 exemplars
Czarny Pająk - Opowieści Niesamowite Z Prozy Niemieckiej (1988) — Col·laborador — 3 exemplars
Life and letters today, November 1938 (1938) — Col·laborador — 1 exemplars

Etiquetat

Coneixement comú

Membres

Ressenyes

Leraar Raat, Unrat voor de leerlingen en de mensen in de stad, aan het gymnasium is nogal tiranniek aangelegd. Speciaal op drie leerlingen heeft hij het voorzien, die volgens hem tegen hem samenspannen. Hij zal er wel voor zorgen dat die leerlingen nooit verder kunnen studeren, zodat ze niet verder in het leven zullen komen. Hij betrapt één van hen op een gedicht waarbij sprake is van een Künstlerin Frölich. Hij gaat naar haar op zoek en hij vindt haar in het café De Blauwe Engel. Prompt ontwikkelt Unrat zich tot beschermheer van Künstlerin Frölich. Hij gaat daarbij heel ver, vindt dat ze altijd het beste verdient en steekt zich in de schulden en al. Uiteindelijk loopt het natuurlijk verkeerd af... Zoals met alle tirannen (?)...… (més)
 
Marcat
wannabook08 | Hi ha 7 ressenyes més | Dec 15, 2023 |
In Manns Heimatstadt Lübeck, deren Einwohner wahrscheinlich als Vorbilder für den Roman herhalten mussten, wurde das Buch möglichst totgeschwiegen und, wenn das nicht half, negativ kritisiert. Es herrschte faktisch ein Verbot des Buches. Durch die zahlreichen Übersetzungen und durch die Verfilmung als Der blaue Engel mit Marlene Dietrich erlangte das Buch Weltruhm. Manche sahen im Professor Unrat eine Karikatur des deutschen Bildungsbürgers der Wilhelminischen Epoche. Es zeigte, welche Höhe die Doppelmoral des Bürgertums erreichen kann, wenn es sich von Sekundärtugenden bestimmen lässt, und ist ein Dokument für die Mentalität in Deutschland vor den Weltkriegen.

Der 57-jährige Gymnasiallehrer Raat lebt allein und zurückgezogen. Er ist verwitwet und hat sich von seinem Sohn losgesagt, weil dieser viermal durchs Examen gefallen ist und sich mit verschiedenen unverheirateten Frauenzimmern in der Öffentlichkeit sehen lässt. Als Professor ist er allerdings eine Legende. Aus beinahe jeder Familie des Ortes war der eine oder andere Sprössling einst Schüler des strengen Professors. Der Spitzname „Unrat“, mit dem er hinter seinem Rücken gerufen wird, hat mittlerweile Tradition im Ort. Jeder ruft ihn so und bringt ihm damit eine gewisse ironische Wertschätzung entgegen, die Raat allerdings nicht erkennt. Für ihn ist die Verunglimpfung seines Namens ein Angriff auf seine Person und ein Zeichen von Respektlosigkeit. Der Schulalltag ist für ihn ein täglicher Kampf, seine Schüler sind seine Feinde, die es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt. So stellt er ihnen Aufgaben, die sie nicht lösen können, um sie daraufhin zu bestrafen.

Im 17-jährigen Sohn des Konsuls Lohmann hat Unrat in der Schule einen besonderen Gegenspieler: er ist intelligent, durch Strafen nicht zu treffen und weiß genau, wie er den Professor in Rage bringen kann. Als Raat ihn wegen der Verwendung des Spitznamens „Unrat“ in ein finsteres Garderobenzimmer, das „Kabuff“, verwiesen hat, liest er im Aufsatzheft des Schülers ein Gedicht mit dem Titel „Huldigung an die hehre Künstlerin Fräulein Rosa Fröhlich“.

Um Lohmann endlich zu Fall zu bringen, macht sich Raat auf die Suche nach diesem „Fräulein Rosa Fröhlich“. Er findet heraus, dass sie als „Barfußtänzerin“ in dem Vergnügungslokal „Der blaue Engel“ auftritt. Sich selbst einredend, dass es ihm nur um das Wohl seiner Schüler ginge, betritt er die Wirtschaft. Dort widerfährt ihm jedoch ein Missgeschick nach dem anderen, bis seine Schüler auf ihn aufmerksam werden. Als er durch eine Tür flieht, steht er plötzlich vor Rosa Fröhlich. Obwohl er sie anherrscht, sie solle aufhören, seine Schüler zu verführen, und die Stadt verlassen, nimmt sie ihn vor ihren Kollegen in Schutz und bietet ihm Wein an. Die von seinen Schülern umworbene „Künstlerin“ verfehlt auch beim Professor nicht ihre Wirkung.

Am nächsten Morgen herrscht in der Schule ein gespannter Waffenstillstand: Raat befürchtet, dass seine Schüler ihn in der Klasse lächerlich gemacht haben – die Schüler befürchten, zum Direktor zitiert zu werden. Nach Schulschluss will Raat unbedingt vor seinen Schülern bei Rosa Fröhlich sein. Er kann es nicht ertragen, dass sein Schüler Lohmann sie aufsucht. Rosa umgarnt den Professor und erklärt später, sie habe die Blumen von den Schülern weggeworfen, und lässt sich von ihm beim Umkleiden helfen. Raat gerät immer mehr in ihren Bann. Er erfüllt ihr alle Wünsche, teure Speisen im Restaurant, neue Kleider, ein möbliertes Appartement, er sortiert ihr sogar die Wäsche. Sie „steht jetzt unter seinem Schutz“. So sorgt er nicht nur dafür, dass seine Schüler ihr nicht zu nahe kommen, er hält auch andere Verehrer von ihr fern und wirft etwa einen Schiffskapitän hinaus, der sie in der Künstlergarderobe besuchen will.

Immer weniger kümmert es Raat, was die Leute über ihn denken. Weder seine Wirtschafterin, die sich über Rosas Besuche beschwert, noch eine Rüge seines Schuldirektors vermögen ihn zu beeindrucken. Er geht sogar so weit, öffentlich Rosas Ehre zu verteidigen, als sie beschuldigt wird, zusammen mit seinen Schülern ein Hünengrab verwüstet zu haben. Erst als Rosa zugeben muss, bei der wüsten Feier am Hünengrab teilgenommen zu haben, zieht er sich am Boden zerstört zurück. Er wird aus dem Schuldienst entlassen.

Als der Pastor gegen Rosa argumentiert, verteidigt Raat sie und fasst den Vorsatz, sie zu heiraten, wovon er auch nicht ablässt, als er erfährt, dass Rosa eine Tochter hat. Nach der Hochzeit verbringt das Ehepaar einige Zeit in einem Seebad. Dort fällt auf, dass andere Herren die Aufmerksamkeit der verheirateten Rosa gewinnen wollen.

Nach zwei Jahren Ehe mit Rosa ist Raat finanziell ruiniert. Eine Freundin Rosas gibt ihm den Rat, Griechisch zu unterrichten. Der Sprachunterricht entwickelt sich bald zu allabendlichen Trinkgelagen, bei denen weite Teile der Stadt erscheinen. Diese Feiern nutzt Unrat, um sich an seinen ehemaligen Schülern und an den Oberen der Stadt zu rächen.

Am Ende tritt Lohmann erneut in Raats Leben. Rosa trifft den ehemaligen Schüler in der Stadt und lädt ihn in ihre Wohnung ein. Dort bietet Lohmann an, all ihre Schulden zu bezahlen, und legt die aufgeklappte Brieftasche auf den Tisch. Als Rosa auch noch sein altes Gedicht aus dem Schulaufsatz singt, stürzt der eifersüchtige Raat aus dem Nebenzimmer und versucht, ihr die Kehle zuzudrücken. Dann greift er nach Lohmanns Brieftasche und stürzt hinaus. Kurz darauf wird das Ehepaar Raat verhaftet. Die ehrbaren Bürger, die noch vor kurzem gern in sein Haus kamen, haben für den Professor jetzt nur noch Hohn und Spott übrig. (Wikipedia)
… (més)
 
Marcat
Hoppetosse1 | Hi ha 7 ressenyes més | Sep 11, 2023 |
Ambientada en una ciudad del norte de Alemania a principios del siglo XX, narra las peripecias de un profesor de instituto obsesionado con el orden moral y la disciplina. En su empeño de erigirse en guardián de la moral, el profesor cometerá, sin embargo, un pequeño desliz que cambiará para siempre su vida y la de toda la ciudad.
 
Marcat
Natt90 | Hi ha 7 ressenyes més | Jan 20, 2023 |
En el país de Jauja describe con agudeza corrosiva la escena cultural del Berlín finisecular mediante la narración del ascenso y la caída de Andreas Zumsee, un escritor provinciano, que logra introducirse en los altos círculos berlineses, publicar, volverse arrogante, para finalmente precipitarse hacia el abismo social.
 
Marcat
Natt90 | Nov 11, 2022 |

Llistes

Premis

Potser també t'agrada

Autors associats

Estadístiques

Obres
149
També de
10
Membres
2,588
Popularitat
#9,927
Valoració
½ 3.8
Ressenyes
28
ISBN
310
Llengües
17
Preferit
7

Gràfics i taules